Vor der Kiste kommt die Liste

Vor der Kiste kommt die Liste

Ein Umzug in ein neues Wohndomizil ist meist eine stressige aber spannende Sache. Im Kistengefecht verliert man schnell einmal den Überblick und vergisst das eine oder andere. Umso wichtiger ist eine frühzeitige Planung und Vorbereitung des bevorstehenden Wohnungswechsels. Das IIG-Ratgeberportal präsentiert an dieser Stelle bewährte Hilfestellungen für Übersiedlungswütige.

Beim Wechseln der Wohnungsadresse gibt es sehr viele Dinge, die bedacht werden wollen: Denn neben einer guten Planung, ist nicht nur der Einsatz von Freunden unverzichtbar, sondern auch ein ausgeklügeltes System und natürlich ein paar Insidertipps. Vor der Kiste kommt die Liste Bevor es an das Kisten Packen geht, ist eine ordentliche Planung von Nöten, damit Sie ja nicht den Überblick beim Umzug verlieren. Aus diesem Grund haben wir eine einfache Checkliste zusammengestellt, welche Sie bei Ihrem Umzug unterstützen soll.

» Checklisten

Informationen zur Meldepflicht

In Österreich gilt eine allgemeine Meldepflicht, d.h. jede/r Bürger/in ist verpflichtet, sich bei einer Wohnsitzänderung innerhalb von drei Tagen an der neuen Adresse anzumelden und von der alten Adresse abzumelden.

Hinweis: Wenn ein neuer Hauptwohnsitz angemeldet wird, kann die für den neuen Hauptwohnsitz zuständige Behörde gleichzeitig mit der Anmeldung des neuen die Abmeldung bzw. Ummeldung des alten Wohnsitzes durchführen.

Wer die gesetzliche Meldepflicht nicht erfüllt, insbesondere weil eine An- oder Abmeldung überhaupt unterlassen oder vorgenommen wird, obwohl keine Unterkunftsnahme erfolgt ist bzw. die Unterkunft nicht aufgegeben wurde, begeht eine Verwaltungsübertretung, die mit einer Geldstrafe bis zu 726,- Euro (im Wiederholungsfall bis zu 2.180,- Euro) geahndet wird.


» Stadtmagistrat Innsbruck, Bürgerservice / Meldeamt 
» Amt der Tiroler Landesregierung, Wohnbeihilfe
» Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
» TIWAG – Tiroler Wasserkraft AG
» TIGAS – Erdgas Tirol AG