Abfalltrennung leicht gemacht

Abfalltrennung leicht gemacht

Abfalltrennung ist für den Einzelnen nicht nur eine freiwillige Übung, denn zur getrennten Sammlung aller Abfälle (auch nicht Verpackungsabfälle) sind alle in Österreich lebenden Personen verpflichtet. Doch immer wieder kursieren Fragen, wie man beim Mülltrennen alles richtig macht. Was gehört wohin und wer ist wofür zuständig? Wir wissen die Antworten.

 

Grundsätze der Abfallwirtschaft

  • Abfallvermeidung: Die Abfallmenge muss so gering wie möglich gehalten werden.

  • Abfallverwertung: Wenn eine Abfallvermeidung nicht möglich ist, dann muss, sofern wirtschaftlich und technisch möglich und ein Markt für gewonnene Stoffe und/oder Energie vorhanden ist, eine Verwertung erfolgen.

  • Abfallbeseitigung: Nicht verwertbare Abfälle sind vor deren (reaktionsarmer) Ablagerung biologisch, thermisch oder physikalisch zu behandeln.

Ziel der Abfallwirtschaft

  • Die schädlichen Einwirkungen auf Mensch, Tier und Umwelt müssen so gering wie möglich gehalten werden.

  • Ressourcen müssen geschont werden.

  • Die nachfolgenden Generationen müssen geschützt werden.

Die Abfallberatung der Stadt Innsbruck steht allen Innsbrucker BürgerInnen, Betrieben, Schulen, Vereinen und Veranstaltern von Festen bei allen Fragen zur Abfallvermeidung, -trennung, -verwertung, und –entsorgung kostenfrei zur Verfügung.

» Abfallberatung der Stadt Innsbruck
» Infoblatt "Abfalltrennung leicht gemacht" (PDF, 908kb)
» Infoblatt "Abfallwirtschaft in der Stadt Innsbruck" (PDF, 1300kb)